P-Server und Gameserver


Heutzutage gibt es viele Online Spiele, weil das Internet Standard geworden ist. Es kostet kaum was und man kann es auf dem Handy sogar überall mit hinnehmen. Leider ist man bei vielen gezwungen sich anzumelden oder gar etwas zu bezahlen und wenn es jemanden gefällt sind sie evtl. ohne Spieler.
Dafür gibt es allerdings Ausweichmöglichkeiten (wenn man es so nennen darf). Man kann sich selber einen Server mieten z.b. bei Rock-Server und dort ein Spiel selber hosten. Sie  setzen seit mehreren Jahren nur auf beste Server-Hardware von Supermicro und Netzwerktechnik von Juniper. Dadurch kann man euch immer, auch bei Spitzenzeiten die volle Leistung garantieren.  Das geht natürlich nicht bei jedem Spiel, aber viele Multiplayer Spiele wie Minecraft oder Call of Duty bieten es offiziell an. Diese Server nennt man „Gameserver“ und die Spiele sind meisst vorinstalliert. Man muss also nichts mehr tun und die Verwaltung ist einfach. Im Mehrspielermodus gibt es für Minecraft im Gegensatz zu Battlefield keine offiziellen Gameserver, stattdessen kann jeder seinen eigenen Minecraft Server mieten und selbst administrieren. Durch ein Webinterface, sind die Minecraft Server durch zahlreiche Funktionen und Module kinderleicht bedienbar. Alle Gameserver  bei Rock-Server werden automatisch eingerichtet. Es gibt daher keine Wartezeit, egal zu welcher Uhrzeit Ihr einen bestellt. Innerhalb weniger Sekunden nach Bestellung wird der Gameserver optimiert eingerichtet.

 

rock-server1

 

 

Bei einigen Spielen wie Silkroad oder AION kann man auf verschiedene Communitys zugreifen die auch die sogenannten „Serverfiles“ anbieten. Damit kann man dann die „P-Server“ erstellen, welche allerdings nicht von jedem Hoster geduldet werden da Sie sehr viel Serverlast brauchen und Grenzwertig legal sind. Da die Daten nicht offiziell zur Verfügung gestellt werden müssen diese zwangsweise irgendwo ohne Genehmigung nachgebaut oder ausgebaut worden sein. Ein Beispiel dafür ist z.b. Silkroad. Hier gibt es mittlerweile nicht mehr so viele P-Server aber zu Hochzeiten des Spiels waren es mehrere Hundert. Viele von Kids gemacht aber auch ein paar recht gute gepflegte mit Events usw. Einer der heute noch läuft ist z.b. „InPanic-Silkroad“ mit einer Droprate die 50 bis 60 mal höher ist als auf den offiziellen Servern.

 

rock-server2

 

 

Egal für was Ihr euch entscheidet, ein vorgefertigter Gameserver ist die einfachste und billigste Art selber über sein Spiel zu bestimmen. Für die anderen braucht man zwingend Kenntnisse über V bzw. Rootserver und man sollte diese auch verwalten können.