Battlefield Heroes


battlefield_heroes3

 

Krachende Explosionen die Freizeitsoldaten wie Gummibälle durch die Luft schleudern, actionreiche Feuergefechte mit Weltkriegswaffen auf dem Mond und nicht zuletzt waghalsige Piloten, die über den Himmel der Normandie donnern und dabei unerschrockene Recken auf den Tragflächen der betagten Propellermaschinen von A nach B transportieren. Richtig, es handelt sich um Battlefield Heroes, einen kurzweiligen Free2Play-Shooter aus dem Hause Electronic Arts, der ganz bewusst den Realismus außen vor lässt und stattdessen mit skurriler Action punkten kann.

Der im Jahr 2009 durch den Publisher EA veröffentlichte Ableger der Battlefield-Serie macht indes einiges anders, als der große Bruder. Im Gegensatz zum realistischen Multiplayer-Shooter, der vor allem Hardcore-Gamer begeistert, eignet sich Battlefield Heroes dank seiner unkomplizierten Spielmechanik vor allen Dingen für Genre-Einsteiger oder die kurze Ballerei in der Mittagspause. Bevor es allerdings daran geht auf den Comic-Schlachtfeldern mit zahlreichen menschlichen Gegnern um Ruhm und Ehre zu kämpfen, steht die Einrichtung eines kostenlosen Nutzerkontos für das Online-Portal des Publishers an. Die benutzerfreundliche Navigation des Portals lässt den darauf folgenden, rund 600 Megabyte schweren Download, sowie die Installation des Spiels auch für Gelegenheitsnutzer zum Kinderspiel werden.

Heiße Gefechte auf dem Comic-Schlachtfeld
Der wirklich amüsante Teil beginnt mit der Charaktererstellung, denn bevor es endlich auf das Feld der Ehre geht, obliegt es jedem Spieler einen individuellen Charakter aus einem Baukasten, der herrlich absurde Kombinationen ermöglicht, zusammenzusetzen. Neben dem Zusammenbasteln eines Recken steht, wie es für die Battlefield-Serie üblich ist, die Klassenwahl an. Im Zuge dessen kann zwischen den drei Klassen, „Soldat“, „Gunner“ und „Kommandosoldat“ gewählt werden, die allesamt über jeweils unterschiedliche Talente verfügen, welche sich im Kampf gewinnbringend einsetzen lassen. Im Rahmen der spannenden Gefechte, in denen die Armee der Royals gegen die National Army zu Felde zieht, lassen sich durch Abschüsse und die Eroberung von Flaggen, Erfahrungspunkte sammeln. Diese führen in regelmäßigen Abständen zu Levelaufstiegen, die den Ausbau der Charakterfähigkeiten ermöglichen.

Abwechslung sorgt für Langzeitspaß
Für Abwechslung ist dank 21 abwechslungsreicher Maps, welche die taktischen Kämpfe sowohl in der saftig grünen französischen Normandie als auch auf dem Mond stattfinden lassen, bestens gesorgt. Insgesamt drei verschiedene Spielmodi, die sich dank dem Einsatz zahlreicher bis an die Zähne bewaffneter Flugzeuge, Panzer und Hubschrauber sehr abwechslungsreich spielen, sorgen für Langzeitspaß auf dem Comic-Schlachtfeld. Wer in Battlefield Heroes etwas schneller vorankommen möchte, kann sich im Shop gegen Bares, mit allerlei Ausrüstungsgegenständen und Waffen eindecken. Zur Auswahl stehen neben klassischen Schießprügeln zahlreiche Outfits, mit denen der Charakter ausgestattet werden kann. In eiserne Rüstungen gehüllte Messerschmittpiloten oder Cowboys auf dem Mond sind also keine Seltenheit und sorgen somit für den ganz besonderen Charme von Battlefield Heroes welches EA auch kostenlos zum Download anbietet.